Einsätze 2017

Nummer  Datum 

 

 Klassifizierung        

                   

 1.

 13.01.2017  H1 Abstürzende Teile

 2.

 18.02.2017  H1 Hilfe für Tiere
 3.   24.02.2017  H1 Baum/ Ast beseitigen 
 4.   07.03.2017  H2 Person eingeklemmt
 5.  12.03.2017  H2 Person eingeklemmt
 6.  03.05.2017  G2 Gasaustritt (Gefahrstoffzug)
 7.   28.06.2017  H1 Hilfe für Tiere
 8.  29.06.2017  B2 Rauchwarnmelder
 9.  02.07.2017  B2 Rauchwarnmelder
10.   20.07.2017  H2 Person eingeklemmt
11.  21.07.2017  H1 Tür öffnen dringend 
12.  22.07.2017  H1 Wasserschaden
13.  22.07.2017  H1 Wasserschaden
14.  22.07.2017  H1 Wasserschaden
15.  22.07.2017  H1 Wasserschaden
16.  22.07.2017  H1 Wasserschaden
17.  24.07.2017  G2 Betriebsmittelaustritt (Gefahrstoffzug)
18.  27.07.2017  H2 Abstürzende Person (Absturzsicherungsgruppe)
19.  17.08.2017  B2 Gebäudebrand
20.  27.08.2017  H1 Tür öffnen dringend 
21.  12.09.2017  B1 Rauchmeldung
22.  23.09.2017  G2 Gasgeruch (Gefahrstoffzug)
23.  30.09.2017  B1 KFZ Brand innerorts 
24.  01.11.2017  H2 Abstürzende Person (Absturzsicherungsgruppe)
25.  07.11.2017 H2 Unterstützung Rettungsdienst

26.

 07.11.2017 H2 Person eingeklemmt 
27.  15.11.2017 B2 Rauchmeldung
     

27. B2 Rauchmeldung

Am 15.11.2017 um 17.08 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim per Sirene zusammen mit den Einheiten aus Lörzweiler, Selzen, Hahnheim und Oppenheim zu einem Gebäudebrand in Mommenheim alarmiert.

Kurz nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle konnte eine Rauchentwicklung aus dem ersten OG bestätigt werden. Sofort wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung mit einem C-Rohr in das Gebäude geschickt. Eine Person konnte durch den Trupp aus dem Brandraum gerettet werden und wurde umgehend an den Rettungsdienst übergeben.

Durch einen weiteren Trupp wurde der Rest des Gebäudes abgesucht, hierbei wurde keine weitere Person gefunden. Das Feuer war schnell gelöscht, doch die Nachlöscharbeiten gestalteten sich schwierig, da noch einige Glutnester gelöscht werden mussten. Einige Möbelstücke wurden aus dem Fenster ins freie befördert, um diese dort besser ablöschen zu können. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und der Rest des Gebäudes kontrolliert. 

Nach ca. 1,5 Stunden waren die letzten Glutnester gelöscht und das Gebäude entraucht. Insgesamt wurden 5 Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. 

Die Einheiten Selzen und Hahnheim standen mit ihren Fahrzeugen im Bereitstellungsraum, mussten aber nicht mehr eingesetzt werden. 

Nur den aufmerksamen Nachbarn, die den Notruf wählten, ist es zu verdanken, dass ein großer Schaden durch das schnelle eingreifen der Feuerwehr verhindert werden konnte.

 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • TSF
  • MTW
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • LF 8/6 (Feuerwehr Lörzweiler)
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Selzen)
  • ELW 1 (Feuerwehr VG Rhein-Selz)

 

  • 2 RTW
  • Polizei
  • Wehrleiter VG Rhein-Selz

26. H2 Person eingeklemmt

Nur knapp 30 Minuten nachdem die Bereitschaft aufgelöst war, wurde die Feuerwehr Mommenheim per Sirene erneut um 12:37 Uhr alarmiert. Dieses mal zusammen mit der Feuerwehr Nierstein mit dem  Stichwort H2.10 Person eingeklemmt zwischen Mommenheim und Schwabsburg

Ein automatisches SOS System eines PKW´s hatte einen Notruf bei der Leitstelle abgesetzt. Dieses sendet selbstständig bei einem Unfall die Koordinaten an die nächste Rettungsleitstelle. Durch die Kräfte aus Nierstein und Mommenheim wurde die Strecke abgefahren, doch ein Unfall konnte nicht festgestellt werden. Durch die Polizei konnte Entwarnung gegeben werden, da sich der Unfall an einer anderen Stelle bei Mainz ereignet hat. Somit konnte der Einsatz abgebrochen werden und die Kräfte die Unterkunft anfahren. 

 

Ausgerückte Kräfte:

 

  • LF 16/12
  • LF 16/12 2 (Feuerwehr Nierstein)
  • RW (Feuerwehr Nierstein)
  • TSF-W (Feuerwehr Nierstein)
  • ELW 1 (Feuerwehr Rhein-Selz)

 

  • RTW
  • Polizei

25. H2 Unterstützung Rettungsdienst

Am 07.11.2017 um 11:32 Uhr wurden die Feuerwehren Hahnheim, Selzen, Oppenheim und Mommenheim mit dem Stichwort H2.20 Unterstützung Rettungsdienst nach Hahnheim alarmiert.

Vor Ort benötigte der Rettungsdienst die Unterstützung der Feuerwehr zwecks Tragehilfe.

Das Löschfahrzeug aus Mommenheim musste nicht ausrücken und blieb in Bereitschaft.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Selzen)
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • MTW-P (Feuerwehr Oppenheim)

 

  • RTW
  • Notarzt
  • Schwerlastrettungswagen

24. H2 Abstürzende Person

Am 01.11.2017 wurde um 13:12 Uhr die Absturzsicherungsgruppe der VG Rhein-Selz (zu der auch Mitglieder der Feuerwehr Mommenheim gehören) nach Guntersblum alarmiert. Hier drohte eine Person aus einem Fenster zu stürzen. Noch vor ausrücken der Kameraden konnte durch die Leitstelle Entwarnung gegeben werden, dass keine Person mehr in Gefahr ist. Somit war ein eingreifen nicht notwendig.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • MTW
  • HLF 10 (Feuerwehr Guntersblum)
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • ELW (VG Rhein Selz)

23. B1 KFZ Brand innerorts

Am Samstag Vormittag um 11:05 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim mit dem Stichwort B1.20 KFZ Brand innerorts alarmiert. Der Leitstelle Mainz wurde ein PKW Unfall mit Rauchentwicklung in Mommenheim gemeldet. Nach eintreffen des Mommenheimer Löschfahrzeuges wurde die Straße abgesichert und der leicht verletzte Fahrer bis zum eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Der PKW war gegen einen ca. 100 Kg schweren Blumenkübel gefahren und hatte diesen ca. 20 Meter weit geschleudert. Die Rauchentwicklung des PKW konnte den ausgelösten Airbags zugeordnet werden. 

Nachdem der PKW aus dem Verkehrsraum entfernt und der Blumenkübel wieder an den ursprünglichen Standort gebracht wurde, konnten die Kräfte nach ca. einer Stunde wieder einrücken. 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12

 

  • RTW
  • Polizei

22. G2 Gasgeruch

Am 23.09.2017 um 17:58 Uhr wurde der Gefahrstoffzug Teileinheit Süd  des Landkreises Mainz-Bingen, zu dem auch Mitglieder der Feuerwehr Mommenheim gehören mit dem Stichwort G2.15 Gasgeruch nach Nierstein alarmiert. Der Leitstelle Mainz wurde ein Gasgeruch in einem Drogeriemarkt gemeldet. Beim eintreffen der Kräfte aus Nierstein war der Markt bereits geräumt. Durch Fachkräfte des Gefahrstoffzuges wurde der Markt mit Messgeräten kontrolliert, dabei konnte keine bedenkliche Konzentration gemessen werden. Der Geruch wurde wohl durch die Lüftungsanlage von außen angesaugt. Nach ca. 30 Minuten konnte der Markt wieder frei gegeben werden.

 

Ausgerückte Kräfte:

  • MTW (in Bereitschaft)
  • LF 16/12 (Feuerwehr Nierstein)
  • TSF-W (Feuerwehr Nierstein)
  • GW-G (Feuerwehr Undenheim)
  • GW-G (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (VG Rhein-Selz)

 

  • RTW
  • Polizei

21. B1 Rauchmeldung

Am Dienstag Nachmittag wurden die Feuerwehren Mommenheim und Lörzweiler um 16:21 Uhr mit dem Stichwort B1.15 Rauchmeldung auf die K34 zwischen den Orten alarmiert. Dort brannte ein Haufen mit Grünschnitt und weiterem Unrat. Durch die Kräfte wurde der Brand mit dem Schnellangriff vom mommenheimer Löschfahrzeug abgelöscht. Anschließend konnten die Kräfte wieder einrücken.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • LF 8/6 (Feuerwehr Lörzweiler)

20. H1 Tür öffnen dringend

Am 27.08.2017 um 14:56 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim mit dem Alarmstichwort  H1.65 Tür öffnen dringend alarmiert. 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • TSF
  • ELW (VG Rhein-Selz)

 

  • Wehrleiter
  • RTW
  • Notarzt
  • Polizei

19. B2 Gebäudebrand

Am 17.08.2017 um 16:49 Uhr wurden wir zusammen mit der Feuerwehren Hahnheim, Selzen, Friesenheim, Köngernheim, Undenheim und Oppenheim mit dem Stichwort B2.35 Gebäudebrand nach Hahnheim alarmiert. Der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz wurde ein starke Rauchentwicklung gemeldet.

 

Grund für die Rauchentwicklung war ein genehmigter Grünschnittabbrand. Somit lag kein Einsatz für die Feuerwehr vor. Alle Kräfte konnten den Bereitstellungsraum wieder verlassen und die Unterkünfte anfahren.  

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • TSF-W (Feuerwehr Selzen)
  • MTW (Feuerwehr Selzen) 
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)
  • MTW- P (Feuerwehr Hahnheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Köngernheim)
  • MTW (Feuerwehr Köngernheim)
  • LF 24 (Feuerwehr Undenheim)
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • ELW 1 (Rhein Selz)

 

  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • Wehrleiter VG Rhein-Selz

 

18. H2 Abstürzende Person

Am 27.07.2017 wurde um 19:48 Uhr die Absturzsicherungsgruppe der VG Rhein-Selz (zu der auch Mitglieder der Feuerwehr Mommenheim gehören) nach Undenheim alarmiert. Hier drohte eine Person von einem Haus zu stürzen. Noch vor ausrücken der Kameraden konnte durch die Leitstelle Entwarnung gegeben werden, dass keine Person mehr in Gefahr ist. Somit war ein eingreifen nicht notwendig.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • MTW
  • LF 24 (Feuerwehr Undenheim)
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • ELW (VG Rhein Selz)

 

  • Rettungswagen
  • Polizei
  • Wehrleiter VG Rhein Selz

17. G2 Betriebsmittelaustritt

Am 24.07.2017 um 15:26 Uhr wurde der Gefahrstoffzug Teileinheit Süd  des Landkreises Mainz-Bingen, zu dem auch Mitglieder der Feuerwehr Mommenheim gehören mit dem Stichwort G2.10 Betriebsmittelaustritt nach Oppenheim alarmiert. Ein LKW war mit Steinmauer zusammengestoßen, dadurch ist eine größere Menge Motoröl ausgelaufen. Nach der Erkundung der Kräfte aus Oppenheim wurde lediglich mehr Bindemittel benötigt und machte somit das Eingreifen des Gefahrstoffzuges nicht notwendig. Somit konnten die Mommenheimer Kräfte die Anfahrt bei Nierstein abbrechen.

 

Ausgerückte Kräfte:

  • MTW
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • MTW-P (Feuerwehr Oppenheim)
  • GW-G (Feuerwehr Undenheim)
  • GW-G (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (VG Rhein-Selz)
  • TSF-W (Feuerwehr Köngernheim)

 

  • RTW
  • Polizei

12.-16. H1 Wasserschaden

Am 22.07.2017 wurde die Feuerwehr Mommenheim um 13 Uhr mit dem Stichwort H1 Wasserschaden zur überörtlichen Hilfe nach Schwabsburg alarmiert. Zusammen mit den Einheiten aus Schwabsburg, Nierstein und Uelversheim/ Weinolsheim wurden nach einer starken Gewitterfront insgesamt 23 Einsatzstellen abgearbeitet. Die Mommenheimer Kräfte waren mit 2 Fahrzeugen an insgesamt 5 Einsatzstellen. Dabei stand in den Kellern das Wasser zum Teil 20-30 cm hoch. 2 Wohnungen sind nicht mehr Bewohnbar. Nachdem die Einsatzstellen abgearbeitet waren konnten wir nach ca. 3 Stunden wieder einrücken.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • MTW
  • TSF-W (Feuerwehr Nierstein)
  • MTW (Feuerwehr Nierstein)
  • ELW  (Feuerwehr Nierstein) 
  • RW (Feuerwehr Nierstein)
  • LF 16/12 (Feuerwehr Nierstein)
  • MZF 2 (Feuerwehr Uelversheim/ Weinolsheim)
  • ELW 1 (Rhein Selz)

11. H1 Tür öffnen dringend

Am 21.07.2017 um 8:54 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim zusammen mit den Einheiten Hahnheim und Selzen mit dem Alarmstichwort  H1.65 Tür öffnen dringend alarmiert. Die Tür wurde durch die Mommenheimer Kräfte geöffnet. Die Einheiten aus Hahnheim und Selzen musst nicht ausrücken.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12

10. H2 Person eingeklemmt

Am 20.07.2017 wurde die Feuerwehr Mommenheim zusammen mit den Einheiten Undenheim, Köngernheim und Friesenheim um 07:59 Uhr mit dem Stichwort H2.10 Person eingeklemmt nach Undenheim alarmiert. Ein PKW war mit einem parkendem Auto kollidiert und blieb nach der Kollision auf der Fahrerseite liegen. Die Person konnte nicht selbstständig das Fahrzeug verlassen und musste von der Kameraden aus Undenheim befreit werden. In Selzen kam die Rückmeldung der Kameraden aus Undenheim, dass keine weiteren Kräfte benötigt werden. Somit konnten wir die Einsatzfahrt abbrechen und die Unterkunft wieder anfahren.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • LF 24 (Feuerwehr Undenheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Köngernheim)

 

  • Rettungswagen 
  • Notarzt
  • Polizei

 

09. B2 Rauchwarnmelder

Am 02.07.2017 um 20:52 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim zusammen mit der Einheit aus Oppenheim per digitalen Meldeempfänger mit dem Stichwort B2.06 Rauchwarnmelder alarmiert. An der Einsatzstelle meldete der Bewohner, dass sein Rauchmelder in seiner Wohnung piepst. Bei der Erkundung durch den Gruppenführer des Mommenheimer Löschfahrzeugs konnte leichter Brandgeruch festgestellt werden. Umgehend wurde ein Trupp zur Erkundung mit der Wärmebildkamera in die Wohnung geschickt. Dabei konnte kein Feuer festgestellt werden und der Geruch als Zigarettenqualm ausgemacht werden. Nachdem die Wohnung mit einem Überdrucklüfter gelüftet war, konnte die Wohnung dem Bewohner wieder übergeben werden. Die Kräfte konnten daraufhin ihre Unterkunft anfahren.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • TSF
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)

08. B2 Rauchwarnmelder

Am donnerstagmorgen den 29.06.2017 um 3:48 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim zusammen mit der Einheit aus Oppenheim per digitalen Meldeempfänger mit dem Stichwort B2.06 Rauchwarnmelder alarmiert. An der Einsatzstelle meldeten Nachbarn der Feuerwehr, dass in dem Gebäude ein Rauchwarnmelder piepse. Bei der Erkundung durch den Gruppenführer des Mommenheimer Löschfahrzeugs konnte keine Feststellung auf Rauch oder Feuer gemacht werden. Die Ursache für das Auslösen des Rauchmelders war vermutlich ein technischer Defekt. Nachdem die Balkontür geöffnet wurde, konnte der Rauchmelder stromlos geschaltet, die Tür verschlossen und die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Die Kräfte konnten daraufhin ihre Unterkunft anfahren.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)

07. H1 Hilfe für Tiere

Am 28.06.2017 um 15:52 Uhr, wurden die Feuerwehren Selzen, Hahnheim und Mommenheim mit dem Stichwort H1.20 Hilfe für Tiere nach Selzen alarmiert. Vor Ort meldeten Passanten eine hilfloses Katzenbaby. Dieses wurde durch die Mommenheimer Kräfte in ein Tierheim nach Mainz gefahren. Dort wurde sie von einem Tierarzt untersucht und kann bald von einem neuen Besitzer abgeholt werden.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • MTW
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)

06. G2 Gasaustritt

Am 03.05.2017 um 17:24 Uhr wurde die Feuerwehr Oppenheim, sowie die Gefahrstoffgruppe Süd (Bestehend aus den Gefahrstoffzug-Teileinheiten der VG Bodenheim und VG Rhein-Selz) mit dem Stichwort G2.15 Gasaustritt nach Oppenheim alarmiert. An der Einsatzstelle wurde gemeldet, dass es   nach Gas riechen würde. Durch die Kräfte aus Oppenheim wurde der Gashahn geschlossen und der Gasversorger alarmiert.

Ein eingreifen des Gefahrstoffzuges war somit nicht nötig. Die Kräfte konnten daraufhin ihre Bereitstellung an der Hauptwache wieder auflösen.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • MTW
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Köngernheim)
  • GW-G (Feuerwehr Undenheim)
  • GW-G (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (Feuerwehr Nackenheim)
  • MTW (Feuerwehr Nackenheim)
  • MTW (Feuerwehr Hillesheim
  • ELW (Feuerwehr Guntersblum)

05. H2 Person eingeklemmt

Zum zweiten mal innerhalb einer Woche wurde die Feuerwehr Mommenheim zusammen mit den Einheiten Undenheim, Köngernheim und Friesenheim am 12.03.2017 um 11:46 Uhr mit dem Stichwort H2.10 Person eingeklemmt nach Undenheim alarmiert. Ein PKW war mit einer Fahrradgruppe kollidiert und dabei mehrere Personen verletzt worden. Da nicht klar war ob Personen unter dem Fahrzeug eingeklemmt sind, wurde vorsorglich die Feuerwehr hinzugezogen. Kurz nach ausrücken des Mommenheimer Löschfahrzeuges kam die Rückmeldung der Kameraden aus Undenheim, dass keine Person eingeklemmt ist und keine weiteren Kräfte benötigt werden. Somit konnten wir die Einsatzfahrt abbrechen und die Unterkunft wieder anfahren.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • LF 24 (Feuerwehr Undenheim)
  • MTW  (Feuerwehr Undenheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Köngernheim)

 

  • 2 Rettungswagen 
  • Rettungshubschrauber (Christoph 2)
  • Polizei

 

04. H2 Person eingeklemmt

Am 07.03.2017 um 18:32 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim mit dem Stichwort H2.10 Person eingeklemmt auf die L425 nach Selzen alarmiert. Am Ortsausgang Selzen Richtung Köngernheim kam ein Pkw von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Acker liegen. Kurz nach Ausrücken der Mommenheimer Kräfte kam die Rückmeldung der Kräfte aus Köngernheim, dass keine Person eingeklemmt ist und somit alle weiteren Kräfte die Anfahrt abbrechen konnten.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • TSF-W (Feuerwehr Köngernheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Selzen)
  • MTW (Feuerwehr Selzen) 
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)
  • MTW- P (Feuerwehr Hahnheim)
  • LF 24 (Feuerwehr Undenheim)
  • GW- G (Feuerwehr Undenheim)
  • MTW  (Feuerwehr Undenheim)
  • ELW 1 (Rhein Selz)

 

  • Rettungsdienst
  • Notarzt 
  • Polizei

03. H1 Baum/ Ast beseitigen

Am Freitag morgen um 07:06 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim und die Feuerwehr Lörzweiler mit dem Stichwort H1.40 Baum/ Ast beseitigen auf die K34 alarmiert. Auf der Landstraße zwischen Mommenheim und Lörzweiler fanden die Einsatzkräfte mehrere Äste die durch den Sturm auf die Fahrbahn geweht wurden. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und beseitigte die Äste. Ein eingreifen der Kameraden aus Lörzweiler war nicht mehr notwendig. Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet. 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • LF 8/6 (Feuerwehr Lörzweiler)
  • MTW ( Feuerwehr Lörzweiler)

02. H1 Hilfe für Tiere

Am Samstag der 18.02.2017 um 11:53 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim mit dem Stichwort H1.20 Hilfe für Tiere alarmiert. Ein Schrebergartenbesitzer entdeckte einen Greifvogel, der Hilflos in seinem Garten saß und scheinbar verletzt war. Nun galt es den Bussard einzufangen, dafür wurde das Tier mit einer Decke aufgenommen und in einen Behälter gesetzt. Anschließend wurde das Tier in die Tierklinik nach Alzey gefahren. Leider konnte dem Tier nicht mehr geholfen werden, es wurde eingeschläfert. 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • MTW

01. H1 Abstürzende Teile

Am 13.01.2017 um 7.04 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim zum ersten Einsatz dieses Jahr alarmiert. Mit dem Stichwort H1.60 Abstürzende Teile ging es für die Kameraden zu einem Einkaufsmarkt in Mommenheim. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich Teile der Leuchtreklametafel durch den Sturm gelöst haben und zum Teil schon herabgestürzt sind. Da der Sturm noch immer sehr stark wütete und somit keine tragbaren Leitern in Stellung gebracht werden konnten, wurde die Drehleiter aus Oppenheim zur Einsatzstelle nachgefordert. Durch die Unterstützung der Kameraden aus Oppenheim, konnten die restlichen Teile abgebaut werden. 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)