Einsätze 2016

 

Nummer

Datum Klassifizierung
1.
 17.01.2016 G2 Gasgeruch Bodenheim (Gefahrstoffgruppe)
2.  09.02.2016 H1 Baum beseitigen
3.  09.02.2016 H1 Tür öffnen dringend
4. 29.02.2016 G2 Betriebsmittelaustritt Guntersblum (Gefahrstoffgruppe)
5. 04.04.2016 B1 KFZ Brand innerorts
6. 24.04.2016

B2 Zimmerbrand

7. 29.04.2016

H2 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

8. 29.04.2016

G1 Ölspur

9. 13.05.2016

H1 Wasserschaden

10. 05.06.2016

B2 Rauchwarnmelder

11. 23.06.2016

B3 Gebäudebrand Oppenheim

12. 05.07.2016

B2 Gartenhausbrand

13. 14.07.2016

B1 Müllbehälterbrand

14. 17.07.2016

G2 Gefahrstoff / Bahn (Gefahrstoffgruppe)

15. 27.07.2016

B2 Rauchwarnmelder

16. 27.07.2016

B1 Fahrzeugbrand

17. 06.08.2016

B3 Gebäudebrand

18. 18.09.2016

B2 Gebäudebrand

19. 25.09.2016

H1 Hilfe für Tiere

20. 28.09.2016

G2 Gasaustritt Köngernheim (Gefahrstoffgruppe)

21. 20.10.2016

B2 Gartenhausbrand Schwabsburg

22. 16.11.2016 

H2 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

23. 26.11.2016

B1 Kleinbrand

23. B1 Kleinbrand

In der Nacht vom 25.11.2016 auf den 26.11.2016 wurde die Freiwillige Feuerwehr per digitalem Melder mit dem Stichwort B1.15 Kleinbrand/Mommenheim alarmiert. Bei Eintreffen der Kräfte stellte sich heraus das ein Kunststoff Sichtschutz an einem Gartenzaun Feuer gefangen hatte. Durch die Vornahme des Schnellangriffs konnte der Brand schnell gelöscht werden. Anschließend konnten die Kräfte zurückbauen und ihre Unterkunft anfahren. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12

22. H2 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Mittwoch den 16.11.2016 um 17:44 Uhr, wurde die Feuerwehr Mommenheim zusammen mit den Feuerwehren aus Harxheim, Nackenheim und Lörzweiler per Sirene und Digitalen Funkmeldeempfänger mit dem Stichwort H2.10 Person eingeklemmt alarmiert. 

Der Leitstelle Mainz wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der L 425 (Rheinhessenstraße) zwischen Harxheim und Mommenheim gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Kleinwagen von der Straße abgekommen war und sich mehrfach überschlagen hatte. Durch den Gruppenführer des Mommenheimer Löschfahrzeuges konnte schnell Entwarnung gegeben werden, dass sich keine Personen mehr im Fahrzeug befinden. Die beiden Fahrzeuginsassen konnten sich bereits selbst aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurden von der Feuerwehr bis zum eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Die Aufgaben der Feuerwehr beschränkten sich jedoch auf das Ausleuchten der Einsatzstelle, Sicherstellung des Brandschutzes und Sperren der Straße. Die Unfallursache ist zum derzeitigen Stand unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Durch den Verkehrsunfall kam es durch den Feierabendverkehr zu Rückstau.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • LF 8/6 (Feuerwehr Harxheim)
  • MTW (Feuerwehr Harxheim)
  • LF 8/6 (Feuerwehr Lörzweiler)
  • HLF 20 (Feuerwehr Nackenheim)
  • MZF 3 (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW 1 (Rhein-Selz)
  • ELW 1 (Feuerwehr Nackenheim)

 

  • 2 Rettungswagen 
  • Notarzt 
  • Polizei

 

 

21. B2 Gartenhausbrand Schwabsburg

Am 20.10.2016 wurde die Feuerwehr Mommenheim um 11:24 Uhr mit dem Stichwort B2.40 Gartenhausbrand nach Schwabsburg alarmiert. Vor Ort brannte eine Gartenhütte in voller Ausdehnung. Der Brand wurde bereits durch die Feuerwehren Nierstein und Oppenheim bekämpft . Die Aufgaben der Mommenheimer Kräfte war es Mannschaft und Geräte bereit zu stellen, darunter beispielsweise Atemschutzgeräte und Wärmebildkamera. Nach ca. 3 Stunden war der Einsatz beendet, in dem ca. 40 Kräfte der Einheiten Nierstein, Oppenheim, Guntersblum, Uelversheim- Weinolsheim und Mommenheim eingesetzt wurden . 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • MTW
  • TSF-W (Feuerwehr Nierstein)
  • LF 16/12-1 (Feuerwehr Nierstein)
  • RW (Feuerwehr Nierstein)
  • TLF 24/50 (Feuerwehr Nierstein)
  • MTF (Feuerwehr Nierstein)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim) 
  • MTW (Feuerwehr Guntersblum)
  • MZF 2 (Feuerwehr Guntersblum)
  • TSF-W (Feuerwehr Uelversheim- Weinolsheim)
  • MZF 2 (Feuerwehr Uelversheim- Weinolsheim)
  • ELW 1 (VG Rhein-Selz)

Presseartikel: 

 

http://rheinhessen-news.de/2016/10/20/mehrere-kleintiere-sowie-auch-papageien-wurden-opfer-der-flammen/

 

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/oppenheim/vg-rhein-selz/nierstein/gartenhaus-brand-feuerwehr-nierstein-schwabsburg-sportplatz-kriminalpolizei_17411640.htm

20. G2 Gasaustritt Köngernheim

Am 28.09.2016 um 12:28 Uhr wurden die Feuerwehren Köngernheim, Undenheim und Friesenheim, sowie die Gefahrstoffgruppe Süd (Bestehend aus den Gefahrstoffzug-Teileinheiten der VG Bodenheim und VG Rhein-Selz) mit dem Stichwort G2.15 Gasaustritt nach Köngernheim alarmiert. An der Einsatzstelle wurde gemeldet, dass es im Haus nach Gas riechen würde. Durch die Kräfte aus Köngernheim wurde der Gashahn geschlossen, der Strom abgestellt und der Gasversorger alarmiert.

Ein eingreifen des Gefahrstoffzuges war somit nicht nötig. Die Mommenheimer Kräfte konnten daraufhin ihre Anfahrt kurz vor Köngernheim abbrechen und wieder die Wache anfahren.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • TSF
  • TSF-W (Feuerwehr Köngernheim)
  • LF 8 (Feuerwehr Friesenheim)
  • MTF (Feuerwehr Undenheim)
  • GW-G (Feuerwehr Undenheim)
  • GW-G (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (VG Rhein-Selz)

 

  • Wehrleiter VG Rhein-Selz
  • Gasversorger 

19. H1 Hilfe für Tiere

Am Sonntag den 25.09.2016 um 10:43 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz alarmiert. Mit dem Stichwort H1.20 Hilfe für Tiere ging es für die Kameraden in die Mommenheimer Gemarkung. Spaziergänger entdeckten einen Greifvogel, der Hilflos auf einem Feld saß und scheinbar nicht mehr fliegen konnte. Nun galt es den Bussard einzufangen, dafür wurde das Tier eingekreist und in einen Behälter gesetzt. Anschließend konnte das Tier an einen Mitarbeiter der NABU übergeben werden. Scheinbar hat sich der Vogel einen Flügel gebrochen, wird vermutlich in nächster Zeit operiert und nach voller Genesung wieder frei gelassen. 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • MTW

18. B2 Gebäudebrand

Am Kerbesonntag, den 18.09.2016 um 00:27 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim und Oppenheim mit dem Stichwort B2.35 Gebäudebrand nach Mommenheim alarmiert. Aufgrund eines Stromausfalls in Mommenheim, Harxheim und Gau-Bischofsheim wurde die Polizei Oppenheim von besorgten Bürgern informiert. Ein Streifenwagen der Polizei entdeckte in Mommenheim eine starke Rauchentwicklung aus einem Trafohaus. Sofort informierten die Beamten die Leitstelle Mainz. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle bestätigte sich die Lage, doch da von dem Stromversorger noch keine Freigabe gegeben wurde mit der Brandbekämpfung beginnen zu können, wurde diese vorbereitet. Nachdem der Versorger an der Einsatzstelle eingetroffen war und bestätigte, dass von dem Strom keine Gefahr mehr ausgeht, konnte ein Trupp unter Atemschutz mit einem CO-2 Feuerlöscher das Feuer schnell bekämpfen.

 

Parallel dazu wurde die Feuerwehr Mommenheim zu einem zweiten Einsatz in Mommenheim alarmiert. Ein Bürger machte sich Sorgen um sein Beatmungsgerät, da nicht klar war, wie lange der Stromausfall andauern wird und ob die Akkus ausreichen. Schnell wurde jedoch klar, dass nur die Straße um das Trafohaus von längerem Stromausfall betroffen sein wird. 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • TSF
  • MTW
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • ELW 1 (Führungsunterstützung)
  • Polizei mit Streifenwagen
  • Rettungswagen
  • Energieversorger
  • Wehrleiter VG Rhein-Selz

 

Presseartikel: http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/oppenheim/vg-rhein-selz/mommenheim/stromausfall-in-rheinhessen-nach-feuer-in-mommenheimer-trafostation_17306946.htm

17. B3 Gebäudebrand

Am Samstag den 06.08.2016 wurde die Feuerwehr Mommenheim um 18.30 Uhr mit dem Stichwort B2.35 Gebäudebrand nach Mommenheim alarmiert. Aufgrund der vielzahl an Notrufen und der deutlich sichtbaren Rauchwolke wurde schon während der Anfahrt die Alarmstufe auf B3 erhöht.

Nach Eintreffen an der Einsatzstelle stand der Anbau eines Wohnhauses bereits im Vollbrand. Da die Einsatzstelle im dicht bebauten alten Ortskern von Mommenheim lag, wurde umgehend ein Rohr im Außenangriffe zum abschirmen der umliegenden Häuser vorgenommen. Parallel dazu wurden zwei Trupps unter Atemschutz und 2 Rohren in das Wohnhaus geschickt, da nicht klar war ob sich noch Personen im Gebäude befinden. Dies bestätigte sich glücklicherweise nicht. Somit konzentrierte sich die Aufgaben der Trupps auf die Brandbekämpfung. Über die Drehleiter aus Oppenheim wurden das Dach des Anbaus geöffnet, auf Brandnester mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und abgelöscht. 

Abschließend wurde das Wohnhaus belüftet und Ziegel die herabstürzen könnten über die Drehleiter entfernt.

Am Einsatz beteiligt waren insgesamt ca. 67 Einsatzkräfte aus Mommenheim, Oppenheim, Nierstein, Selzen, Hahnheim und Guntersblum. Die Kriminalpolizei hat bereits während des Einsatzgeschehen mit den Ermittlungen nach der Brandursache begonnen. 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • TSF
  • MTW
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Selzen)
  • MTW (Feuerwehr Selzen)
  • TSF-W (Feuerwehr Nierstein)
  • TLF 24/50 (Feuerwehr Nierstein)
  • ELW (Feuerwehr Nierstein)
  • ELW 1 Führungsunterstützung VG Rhein-Selz

 

  • Rettungsdienst mit Rettungswagen 
  • Polizei
  • Wehrleiter VG Rhein-Selz 

 

Presseartikel: http://rheinhessen-news.de/2016/08/08/mommenheim-ein-gebaeudebrand-im-alten-ortskern-sorgte-am-samstag-fuer-ein-grossaufgebot-der-wehren-aus-der-vg-rhein-selz/

16.2016 B1 Fahrzeugbrand

Am Mittwoch 27.07.2016 um 17:21 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim zum zweiten Einsatz an diesem Tag alarmiert. Mit dem Stichwort B1.20 Fahrzeugbrand wurden die Einheiten Selzen, Hahnheim und Mommenheim nach Selzen gerufen.

Nach Rücksprache mit der Leitstelle meldete ein Anrufer einen brennenden Mähdrescher. Durch die Einheiten wurde die Umgebung Selzen,Köngernheim, Hahnheim bis Mommenheim abgesucht. Hierbei konnte kein brennendes Fahrzeug festgestellt werden. 

Somit war der Einsatz für die Feuerwehren beendet und die Kameraden konnten die Unterkünfte wieder anfahren. 

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • MTW
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Selzen)
  • MTW (Feuerwehr Selzen)

15.2016 B2 Rauchwarnmelder

Am mittwochmorgen den 27.07.2016 um 1:06 wurde die Feuerwehr Mommenheim zusammen mit der Einheit aus Oppenheim per digitalen Meldeempfänger mit dem Stichwort B2.06 Rauchwarnmelder alarmiert. An der Einsatzstelle meldeten Nachbarn der Feuerwehr, dass in dem Gebäude ein Rauchwarnmelder piepse. Bei der Erkundung durch den Gruppenführer des Mommenheimer Löschfahrzeugs konnte keine Feststellung auf Rauch oder Feuer gemacht werden. Die Ursache für das Auslösen des Rauchmelders war vermutlich ein technischer Defekt. Nachdem die Wohnungstür geöffnet wurde, konnte der Rauchmelder stromlos geschaltet, die Tür verschlossen und die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Die Kräfte konnten daraufhin ihre Unterkunft anfahren.

 

Ausgerückte Kräfte:

  • LF 16/12
  • TSF
  • Dlk 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • Polizei mit Streifenwagen

14.2016: G2 Gefahrstoff / Bahn

Am Sonntag den 17.07.2016 um 17:08 Uhr wurde der Gefahrstoffzug Teileinheit Süd  des Landkreises Mainz-Bingen, zu dem auch Mitglieder der Feuerwehr Mommenheim gehören mit dem Stichwort G2.10 Gefahrstoff / Bahn in den Dienheimer Bahnhof alarmiert. 

Einem IC war auf dem Weg von Stralsund nach Stuttgart zwischen Nierstein und Oppenheim der Travomotor geplatzt. Dadurch ist Öl ausgelaufen und verteilte sich auf dem Bahnabschnitt und auch auf den Gleisen. Der Lokführer nahm sofort seinen Stromabnehmer herrunter und ließ den Zug ausrollen. Zunächst war unklar, welches Öl aus der Lok auslief, somit wurde der Gefahrstoffzug Teil Süd mitalarmiert. Da es sich nach Erkundung lediglich um Bio-Öl handelte war kein Eingreifen durch den Gefahrstoffzug notwendig. 

 

Die ca 500 Fahrgäste wurden mithilfe der Feuerwehr aus dem Zug in die anliegende Siliussteinhalle in Dienheim gebracht und dort mit Essen und Trinken versorgt. Ein Ersatzzug der gegen 19:30 Uhr in den Bahnhof eintraf fuhr die Fahrgäste zum gewünschten Ziel. Im Bahnverkehr kam es zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen.

 

Ausgerückte Kräfte:

  • MTW
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • MTW-P (Feuerwehr Oppenheim)
  • TSF (Feuerwehr Oppenheim)
  • MZF (Feuerwehr Undenheim)
  • GW-G (Feuerwehr Undenheim)
  • GW-G (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (Feuerwehr Nackenheim)
  • MZF 3 (Feuerwehr Nackenheim)
  • MTW (Feuerwehr Harxheim)
  • MTW (Feuerwehr Gau-Bischofsheim)
  • ELW (VG Rhein-Selz)
  • RW (Feuerwehr Nierstein)
  • MTW (Feuerwehr Nierstein)
  • MTW (Feuerwehr Hillesheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Dienheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Köngernheim)

 

  • RTW
  • Leitender Notarzt
  • Polizei
  • Bundespolizei
  • DRK Ortsverband Nierstein / Oppenheim
  • Notfallmanager Bahn
  • Kreisfeuerwehr Inspektor

 

Presseartikel:

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/oppenheim/vg-rhein-selz/dienheim/intercity-zwischen-oppenheim-und-guntersblum-liegengeblieben_17093949.htm

13.2016: B1 Müllbehälterbrand

Am Donnerstagnachmittag den 14.07.2016 um 16:38 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Mommenheim, Hahnheim und Selzen per digitalen Meldeepfänger mit dem Stichwort B1.15 Müllbehälterbrand alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Inhalt eines Gullis aus ungeklärter Ursache Feuer gefangen hatte. Die Besatzung des LF 16/12 löschte mittels Schnellangriff das Feuer und konnte nach dem Rückbau die Unterkunft anfahren.

 

Ausgerückte Kräfte:

  • LF 16/12
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Selzen)
  • ELW 1 (VG Rhein-Selz)

12.2016: B2 Gartenhüttenbrand

Am Dienstagvormittag den 05.07.2016 um 12:35 Uhr wurden die Kräfte aus Mommenheim, Hahnheim und Selzen per digitalen Meldeempfänger mit dem Stichwort B2.40 Gartenlaubenbrand alarmiert. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass es in einer Lagerhalle im Bereich der Werkstatt und Küche brannte. Bei eintreffen der Kräfte aus Hahnheim und Selzen wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgenommen. Die Kräfte aus Mommenheim stellten einen zweiten Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung. Nach Kurzer Zeit war das Feuer gelöscht. Die Kräfte konnten zurückbauen und Ihre Unterkunft anfahren.

 

Ausgerückte Kräfte:

  • LF 16/12
  • TSF
  • MTW
  • TSF-W (Feuerwehr Selzen)
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)
  • MTW-P (Feuerwehr Hahnheim)
  • LF 8 (Feuerwehr Friesenheim)
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • LF 8/6 (Feuerwehr Oppenheim)
  • MZF 1 (Feuerwehr Undenheim)
  • LF 24 (Feuerwehr Undenheim)
  • TLF 24/50 (Feuerwehr Nierstein)
  • ELW 1 Führungsunterstützung VG Rhein-Selz

 

http://rheinhessen-news.de/2016/07/06/lagerhallenbrand-in-selzen-brandursache-unklar-brandstiftung-nicht-auszuschliessen/

11.2016: B3 Gebäudebrand Oppenheim

In der Nacht zum Mittwoch wurden die Kräfte aus Mommenheim um 2:39 Uhr per digitalen Meldeempfänger mit dem Stichwort B3.05 Gebäudebrand nach Oppenheim alarmiert. Vor Ort brannte ein Mehrfamilienhaus im Bereich des Eingang und des Daches. Da bei dem Einsatz bereits mehrere Kräfte aus der VG vor Ort waren, beschränkte sich die Aufgabe der Mommenheimer Kräfte auf den Grundschutz der VG-Bereiche Nierstein und Oppenheim. Nachdem das Feuer aus war und die Einsatzbereitschaft der Einheiten Nierstein und Oppenheim wiederhergestellt wurde, konnten die Mommenheimer Kräfte um 6:40 Uhr die Einsatzstelle verlassen und die Unterkunft anfahren.

Ausgerückte Kräfte:

  • LF 16/12
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • TSF (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • LF 8/6 (Feuerwehr Oppenheim)
  • MTW-P (Feuerwehr Oppenheim)
  • ELW 1 (Führungsunterstützung VG Rhein Selz)
  • MTW (Feuerwehr Guntersblum)
  • LF 16/12/1 (Feuerwehr Nierstein)
  • TSF-W (Feuerwehr Nierstein)
  • TSF-W (Feuerwehr Dienheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Köngernheim)
  • DLK 18/12 (Feuerwehr Bodenheim)
  • LF 20 (Feuerwehr Bodenheim)

 

  • Abschnittsleitung Gesundheit
  • DRK Ortsverein Nierstein Oppenheim (San-Bereitschaft und Versorgung der Einsatzkräfte)
  • KFI Landkreis Kreis-Mainz-Bingen
  • Rettundienst mit 4 RTW
  • Notarzt

 

Presseartikel:

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/polizei/grosseinsatz-der-feuerwehr-in-oppenheim-brand-in-mehrfamilienhaus-in-der-spitalgasse_17017299.htm

 

10.2016: B2 Rauchwarnmelder

Am Sonntag den 05.06.2016 um 14:10 wurde die Feuerwehr Mommenheim zusammen mit der Einheit aus Oppenheim per digitalen Meldeempfänger mit dem Stichwort B2.06 Rauchwarnmelder alarmiert. An der Einsatzstelle meldeten Nachbarn der Feuerwehr, dass in dem Gebäude ein Rauchwarnmelder piepse. Durch den Gruppenführer des Mommenheimer Löschfahrzeugs wurde über die Steckleiter erkundet. Hierbei konnte keine Feststellung auf Rauch oder Feuer gemacht werden. Die Ursache für das Auslösen des Rauchmelders war vermutlich ein technischer Defekt. Nachdem die Balkontür geöffnet wurde, konnte der Rauchmelder stromlos geschaltet, die Tür verschlossen und die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Die Kräfte konnten daraufhin ihre Unterkunft anfahren.

 

Ausgerückte Kräfte:

  • LF 16/12
  • TSF
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • DLK (Feuerwehr Oppenheim)
  • MTW (Feuerwehr Dolgesheim/ Stlv. Wehrleiter Verbandsgemeinde Rhein-Selz)
  • Polizei mit Streifenwagen

09.2016: H1, Wasserschaden

Aufgrund des starken Unwetters am Mittag des 13.05.2016 über der Region Mainz wurde die FF Mommenheim um 15:36 Uhr per digitalem Meldeempfänger und Sirene mit dem Stichwort H1.35 Wasserschaden, Wasser droht in Wohnung zu laufen alarmiert. An der Einsatzstelle stand durch die starken Regenfälle ein Zugang zu einer Kellerwohnung ca 10-15cm unter Wasser. Durch die starken Regenmengen drückte sich das Wasser durch den Abfluss nach oben. Die Besatzung des LF 16/12 pumpte mit Hilfe einer Tauchpumpe das Wasser ab. Damit sich das Wasser nicht erneut hoch drücken konnte wurde der Abfluss abedichtet und die Einsatzstelle dem Eigentümer übergeben. Nach Zusammenräumen der eingesetzten Gerätschaften und Rückfahrt, wurden die Materialien wieder gereinigt und verladen.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12

08.2016: G1, Ölspur

Am späten Freitagabend des 29.04.2016 um 22:39 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Mommenheim per Zugruf mit dem Einsatzstichwort G1.15 Ölspur alarmiert. Der Führer des Verursacher-Fahrzeugs hatte einen Schaden im Motorraum und zog somit eine Ölspur von Köngernheim bis Mommenheim.

Die Besatzung des LF16/12 fuhr die Spur ab und kontrollierte das Ausmaß, währenddessen die Kameraden des MTF die Einsatzstelle im Ortsgebiet absicherten und stellenweise mit Ölbindemittel abstreuten. Nach weiterer Erkundung wurde die Spezialfirma BOTT zur Reinigung der Straße mittels Ölspurkehrmaschine alarmiert. Die weiteren Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf das Absichern des Reinigungsfahrzeuges. Anschließend konnten die Kräfte zurückbauen und die Unterkunft anfahren.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF16/12
  • MTW

07.2016: H2, Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Die Feuerwehr Mommenheim wurde am 29.04.2016 um 10:46 zusammen mit den Feuerwehren Lörzweiler und Nackenheim per digitalem Meldeempfänger und Sirene mit dem Stichwort H2.10 Person eingeklemmt K34 zwischen Mommenheim und Lörzweiler alarmiert. Laut Meldung des Anrufers hatte sich ein PKW überschlagen und eine Person sei noch in dem Fahrzeug eingeklemmt. Bei Eintreffen der Kräfte aus Lörzweiler war die Person bereits befreit, wobei sich die Maßnahmen nur auf die Erstversorgung beschränkte. Währenddessen wurde die Batterie abgeklemmt und die Einsatzstelle abgesichert. Nach Übergabe der Person an den Rettungsdienst und Notarzt konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Anschließend konnten die Kräfte ihre Unterkunft wieder anfahren.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF16/12
  • MTW
  • LF 8/6 (Feuerwehr Lörzweiler)
  • HLF 20/16 (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW (Feuerwehr Guntersblum)
  • Polizei mit Streifenwagen
  • Rettungsdienst mit Rettungswagen
  • Rettungshubschrauber

 

 

06.2016: B2, Zimmerbrand

Am 24.04.2016 um 15:02 Uhr wurden wir zusammen mit der Feuerwehren Hahnheim, Selzen und Oppenheim mit dem Stichwort B2.35 Zimmerbrand nach Hahnheim alarmiert. Der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz wurde ein brennender Wäschetrockner in einem Gebäude gemeldet.

 

Bei Erkundung des Einsatzleiters der ersteintreffenden Einheit Hahnheim wurde festgestellt, dass in einem Wohnhaus ein Trockner zu brennen begonnen hatte. Durch das umsichtige Handeln der Bewohner wurde der Trockner direkt stromlos geschaltet, was schlimmeres verhindern konnte. Das Feuer erlosch so selbstständig.

 

Durch die Feuerwehr Hahnheim und Selzen mussten lediglich Belüftungsmaßnahmen mittels Überdrucklüfter durchgeführt werden. Das bereitstehende Löschgruppenfahrzeug 16/12 der Feuerwehr Mommenheim und die Drehleiter 23/12 der Feuerwehr Oppenheim mussten nicht Eingreifen und konnten den Einsatz wieder abbrechen.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • TSF-W (Feuerwehr Hahnheim)
  • MTF-L (Feuerwehr Hahnheim)
  • TSF-W (Feuerwehr Selzen)
  • MTF (Feuerwehr Selzen)
  • DLK 23/12 (Feuerwehr Oppenheim)
  • HLF 10 (Feuerwehr Oppenheim)
  • ELW 1 (Feuerwehr Guntersblum)
  • Polizei mit Streifenwagen
  • Rettungsdienst

05.2016: B1, KFZ Brand innerorts

Am frühen Morgen des 04.04.2016 um 02:05 Uhr wurde die Feuerwehr Mommenheim mit dem Stichwort B1.20 KFZ Brand innerorts alarmiert.

 

Bei Eintreffen der Kräfte brannte das Fahrzeug im Bereich des Motorraums, sowie im Frontbereich des Innenraums. Der Angriffstrupp des Löschfahrzeugs nahm als Maßnahme ein Schaumrohr vor um die Flammen niederzuschlagen. Da das Fahrzeug vor einem Zaun geparkt war, mussten die Kräfte das Fahrzeug verschieben, damit die Motorhaube geöffnet werden konnte. Nach dem "Feuer aus" gemeldet werden konnte, wurde die Einsatzstelle mittels Besen und Schippe gereinigt und an die Polizei übergeben. Aktuell laufen die Ermittlungen zur Brandursache.ö 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • MTF
  • Polizei mit Streifenwagen

04.2016: G2, Betriebsmittelaustritt (Gefahrstoffgruppe) (29.02.2016)

Am Montag den 29.02.2016 wurde die Gefahrstoffzug Teileinheit Süd  des Landkreises Mainz-Bingen, zu dem auch Mitglieder der Feuerwehr Mommenheim gehören, um 19:24 Uhr mit dem Stichwort G2.10 Betriebsmittelaustritt auf die Bundesstraße 9 zwischen Guntersblum und Gimbsheim alarmiert.

 

Durch einen Fehler beim Abbiegen ereignete sich am Montag gegen 19:00 Uhr ein Unfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden. Eine 39-jährige Autofahrerin aus Guntersblum war auf der B9 in Richtung Worms unterwegs und wollte in Höhe Gimbsheim nach links in die L 437 abbiegen. Dabei übersah Sie das Fahrzeug eines 57-jährigen Niersteiners, der die B9 in die Gegenrichtung befuhr. Hierdurch kam es im Einmündungsbereich zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Diese wurden erheblich beschädigt und waren beide nicht mehr fahrbereit. Die Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste im Klinikum medizinisch versorgt werden. Der Unfallgegner wurde leicht verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro. Die B9 musste für die Dauer des Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden.

 

Da anfangs unklar war wie viel Betriebsmittel aus den Fahrzeugen ausliefen, wurde vorsorglich der Einsatz als Stufe 2 deklariert. Die Anfahrt der Gefahrstoffzug Teileinheit Süd konnte allerdings abgebrochen werden, da durch die ersteintreffenden Einheiten aus Guntersblum und Gimbsheim festgestellt wurde, dass nur geringe Mengen Betriebsmittel ausgelaufen waren. Somit lag kein Einsatz für die ausgerückten Kräfte aus Mommenheim vor.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • MTF
  • ELW 1 (Feuerwehr Guntersblum)
  • HLF 10 (Feuerwehr Guntersblum)
  • MZF 2 (Feuerwehr Guntersblum)
  • GW-G 1 (Feuerwehr Undenheim)
  • MZF 1 (Feuerwehr Undenheim)
  • MTF (Feuerwehr Hillesheim)
  • ELW 1 (Feuerwehr Nackenheim)
  • GW-G 1 (Feuerwehr Nackenheim)
  • ELW 1 (VG Rhein-Selz)
  • LF 8/6 (Feuerwehr Gimbsheim)
  • TSF (Feuerwehr Gimbsheim)
  • LF 8/6 (Feuerwehr Alsheim)
  • RW 1 (Feuerwehr Alsheim)
  • MZF 1 (Feuerwehr Alsheim)
  • Rettungsdienst
  • Polizei mit Streifenwagen

Presseartikel: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117702/3265267

Bildquelle: Polizeidirektion Worms / Feuerwehr Alsheim

03.2016: H1, Türöffnung dringend (09.02.2016)

Nach Einsatzende des Sturmschadens in Mommenheim wurden die Kräfte aus Mommenheim noch von der abgearbeiteten Einsatzstelle zu einem Folgeeinsatz nach Dexheim gerufen. Das Alarmstichwort lautete hierbei H1.65 Tür öffnen dringend. Eine Person drohte sich in suizidaler Absicht selbst etwas anzutun. Auf der Anfahrt stellte sich nach Rückmeldung des Dexheimer TSF-W heraus, dass die Tür bereits geöffnet sei und kein weiterer Einsatz für die Feuerwehr vorlag. Die eingesetzten Kräfte konnten die Anfahrt abbrechen und ihre Unterkünfte anfahren.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • LF 16/12-1 (Feuerwehr Nierstein)
  • TSF-W (Feuerwehr Nierstein)
  • TSF-W (Feuerwehr Dexheim)

02.2016: H1, Baum/Ast beseitigen (09.02.2016)

Am Dienstag, den 09.02.2016 um 17:08 Uhr wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Mommenheim, Hahnheim und Selzen per digitalen Meldeempfänger mit dem Stichwort H1.40 Baum/Ast beseitigen alarmiert.Vor Ort war ein Baum aufgrund des am Fastnachtsdienstag herrschenden Unwetters abgebrochen und auf ein daneben geparkten PKW gestürzt. Die Besatzung aus Mommenheim sicherte die Einsatzstelle ab und räumte den Baum zur Seite. Die Kameraden aus Hahnheim und Selzen konnten ihre Anfahrt abbrechen. Im Anschluss daran wurde durch die LF Besatzung noch die Straße mittels Schippe und Besen gesäubert und zurück gebaut. Der nächste Einsatz ließ jedoch nicht lange auf sich warten..

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • LF 16/12
  • TSF-W Hahnheim
  • TSF-W Selzen

01.2016: G2, Gasgeruch Bodenheim (Gefahrstoffgruppe) (17.01.2016)

Der erste Einsatz für die Mommenheimer Kräfte im Jahr 2016 erfolgte für die Mitglieder der Gefahrstoffgruppe der Verbandsgemeinde Rhein-Selz am 17.01.2016.

Um 13:19 Uhr wurden die Feuerwehren Bodenheim, Nackenheim, sowie die Gefahrstoffgruppe Süd (Bestehend aus den Gefahrstoffzug-Teileinheiten der VG Bodenheim und VG Rhein-Selz) mit dem Stichwort G2.15 Gasgeruch nach Bodenheim alarmiert. An der Einsatzstelle wurde von Passanten gemeldet, dass es nach Gas riechen würde. Nach Erkundung mit Messgeräten der Kräfte aus Bodenheim und Nackenheim stellte sich allerdings heraus, dass keine erhöhten Gaswerte zu messen waren. Die Mommenheimer Kräfte konnten daraufhin ihre Anfahrt in Nackenheim abbrechen und wieder die Wache anfahren.

 

Ausgerückte Fahrzeuge:

  • MTF
  • GW-G 1 (Feuerwehr Undenheim)
  • MTF (Feuerwehr Undenheim)
  • KLAF (Feuerwehr Guntersblum)
  • MTF (Feuerwehr Hillesheim)
  • ELW 1 (Feuerwehr Nackenheim)
  • HLF 20/16 (Feuerwehr Nackenheim)
  • GW-G 1 (Feuerwehr Nackenheim)
  • LF 20/16 (Feuerwehr Bodenheim)
  • MTF (Feuerwehr Harxheim)
  • Polizei mit Streifenwagen